Posts Tagged ‘Philosophie



22
Mrz
12

Mit dem Masterkey-System zur wahren Quelle vorstoßen

„Das Geheimnis des Glücks. Mit dem Masterkey-System zur wahren Quelle vorstoßen“ von Bill Gladstone, Richard Greninger und John Selby ist bereits in der zweiten Auflage im  Allegria Verlag erschienen.

Lebensglück bedeutet hier nicht Erfolg oder Reichtum, sondern das Erreichen des persönlichen Glücksgefühls. Glück ist, da zu sein und das zu leben, was wir uns im Innersten wünschen. In weniger als fünf Minuten täglich lernen Sie den Prozess des Manifestierens von Wünschen in Bewegung zu setzen, lebendig zu halten und endlich genau das Leben zu leben, das Sie sich erträumt haben.

Mit den einfachen Anweisungen des weltberühmten und auch in Deutschland erfolgreichen Master Key System von Charles Haanel ist dieser Zustand zu erreichen. In Rhonda Byrnes Welterfolg The Secret wurde das Master Key System als Quelle des „Geheimnisses“ vorgestellt.

Die Originalausgabe erschien 2010 unter dem Titel Tapping The Source. Using the Master Key System for Abundance and Happiness im Verlag Sterling Publishing , New York, NY USA.

 

Verlag über das Buch, Umschlag- bzw. Klappentext

 

Stimmen zum Buch

 

„Das Geheimnis des Glücks. Mit dem Masterkey-System zur wahren Quelle vorstoßen“ von Bill Gladstone, Richard Greninger und John Selby ist ein faszinierendes Buch über die schöpferischen Mysterien unserer Wirklichkeit. Es vermittelt praktisches Wissen über die bewusste Manifestation der Realität und liefert spannende Antworten auf solche Fragen wie: Was ist überhaupt das Glück? Wo liegt die Quelle der schöpferischen Stille und Manifestationskraft? Wie entsteht eine harmonische ganzheitliche Interaktion zwischen den Dingen, scheinbar zufälligen Situationen und menschlichen Beziehungen? Welche Rolle spielen unsere Gefühle, Gedanken und Fokussierungen im kreativen Prozess der Selbstverwirklichung?

Anregend, informativ, unterhaltsam und (mit)erlebbar.

Albert Metzler | Platinum News

Eine direkte Anwendung des Gesetzes der Anziehung für das persönliche Lebensglück …was hier nicht Erfolg, Reichtum oder Wunscherfüllung bedeutet, sondern das Erreichen des persönlichen Glücksgefühls. Glück ist hier, da zu sein und das zu leben, was wir uns im Innersten wünschen. Mit den einfachen Anweisungen des weltberühmten und auch in Deutschland erfolgreichen Master Key System von Charles Haanel ist dieser Zustand zu erreichen. „Geht den nächsten Schritt über die Weisheit von Haanel hinaus… Wenden Sie dieses Buch täglich an, empfehlen Sie es Ihren Freunden!“

Jack Canfield

 

Weitere Informationen zum Buch

 

Bill Gladstone, Richard Greninger und John Selby
Mit einem Nachwort von Jack Canfield
Das Geheimnis des Glücks
Mit dem Masterkey-System zur wahren Quelle vorstoßen
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Sabine Hübner
2. Auflage, Gebundene Ausgabe, 256 Seiten
ISBN-10: 3793422062
ISBN-13: 978-3793422068
Verlag: UllsteinBuchverlage | Allegria 2011

 

Bald auch als DVD erhältlich:

 

Das Geheimnis des Glücks (DVD)
Tapping the Source
Spieldauer: ca. 90 Minuten
ISBN-10: 3793422356
ISBN-13: 9783793422358
ASIN: 3793422356
Studio: Allegria 2012

 

Movie trailer | Tapping the Source

 

 

Autoren

 

William Gladstone

 

William Gladstone begleitet seit über zwanzig Jahren die spirituelle Szene als einer ihrer wichtigsten amerikanischen Literaturagenten. Sein Buch „The Art of the Deal“ wurde ein kleines Kultbuch in den USA über Zen und die Kunst des Vertragsabschlusses.

 

Weitere Veröffentlichungen von William Gladstone

 

Die Zwölf: Der 2012-Roman
Die Goldene Motorradgang: Unterwegs zum kosmischen Bewusstsein

 

John Selby

 

John Selby ist Doktor der Philosophie, Unternehmensberater, Psychologe, Bewusstseinsforscher und Pädagoge. Er studierte u.a. an der Princeton University, am Theologischen Seminar in San Francisco und am University College Berkeley und erweiterte sein spirituelles Wissen auf zahlreichen Reisen. Für große Industrieunternehmen entwickelte er Gesundheits- und Persönlichkeitsprogramme, lehrte an verschiedenen Universitäten und ist Autor zahlreicher, auch in Deutschland veröffentlichter Bücher. John Selby lebt auf Hawaii und in München.

 

http://www.johnselby.com

 

Weitere Veröffentlichungen von John Selby

 

Was mich stark macht: Mehr Lebensqualität durch Mind-Management
Das Freundlichkeitsprinzip: Wie Sie jeden für sich gewinnen
Augenblick! CD: Die heilende Kraft der Gegenwart
Wer warten kann, hat mehr vom Leben
Die Liebe finden. Wie Sie Ihrem Wunschpartner begegnen
Das Energie-Prinzip: Ihr Programm gegen den Burn Out

 

UllsteinBuchverlage | Allegria

 

Als jüngstes Kind in der Ullstein-Verlagsfamilie wurde der Allegria Verlag im November 2004 in Berlin gegründet – und die Verlagsgeschichte ist im Vergleich zu einigen illustren Verlagsnamen unter dem Ullstein-Dach wirklich noch nicht der Rede wert. Allegria Bücher gibt es erst seit März 2005.

In den ersten beiden Programmen versammelte der Verlag bekannte Autoren mit einem spirituellen Hintergrund wie Louis L. Hay, Doreen Virtue und James Redfield neben wichtigen Büchern von Ervin Laszlo und Pierro Ferrucci, die uns auf dem Weg zu einem neuen friedlicheren Weltbild helfen wollen. Hinter der Gründung steht der Gedanke solchen Büchern in gediegener Ausstattung ein Forum im Hardcover zu geben, wie sie sich auch im umfangreichen Taschenbuchprogramm der Reihe Ullstein Esoterik finden. Dabei geht es nicht um Esoterik im engeren Sinne, sondern um Autoren, die ihren Lesern Lebenskunst und Lebensfreude nahe bringen wollen.

Allegria kommt aus dem italienischen und heißt Freude. Wir hoffen, daß der Verlag seinen Lesern viel Freude bereitet und wir irgendwann auch soviel Geschichte haben, daß es sich lohnt sie als pdf herunterzuladen.

 

Weitere Informationen und Kontakt

 

Allegria Verlag
in Ullstein Buchverlage GmbH
Claudia Zapolska
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Friedrichstraße 126
10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30-23456-452
Fax: +49 (0)30-23456-445

claudia.zapolska@ullstein-buchverlage.de
http://www.ullsteinbuchverlage.de/allegria

 

 

 

 

15
Nov
11

100 Jahre Individualpsychologie

„Vor hundert Jahren begründete der Wiener Alfred Adler nach seiner Trennung von Sigmund Freud die Individualpsychologie, welche seit ihren Anfängen Eingang in alle Berufsfelder findet, in denen das analytische Verstehen von Beziehungen entscheidend ist – beispielsweise Psychotherapie, Beratung, Erziehung oder Supervision. Rechtzeitig zum hundertjährigen Gründungsjubiläum ist die Publikation Psychoanalytische Individualpsychologie in Theorie und Praxis. Psychotherapie, Pädagogik, Gesellschaft im Verlag SpringerWienNewYork erschienen.

Alfred Adler, der 1934 in die USA emigrierte, zählt zu den bedeutendsten Persönlichkeiten Österreichs. Im Juli fand in Wien der 25. Internationale Kongress für Individualpsychologie mit dem Thema „Trennung – Trauma – Entwicklung: 100 Jahre Individualpsychologie“ statt. Zugleich kehrte die seit seinem Tod im Jahre 1937 verschollene Urne mit Alfred Adlers Asche in seine Heimatstadt zurück und wurde feierlich in einem Ehrengrab der Stadt Wien am Zentralfriedhof beigesetzt.

In Psychoanalytische Individualpsychologie in Theorie und Praxis befassen sich die Autoren mit der Zusammenarbeit von Alfred Adler und Sigmund Freud. Unter Berücksichtigung der philosophisch-kulturgeschichtlichen Hintergründe analysieren sie die inhaltlichen Differenzen, die im Jahre 1911 schließlich zu ihrer Trennung führten. Das Werk veranschaulicht Adlers Theorie und die Weiterentwicklung der individualpsychologischen Persönlichkeits- und Entwicklungslehre. Diese stellen die Autoren der Psychoanalyse gegenüber und gehen auch auf ihre Bedeutung für die Gesellschafts- und Kulturwissenschaften ein.

Die Publikation stellt erstmals die internationalen Entwicklungen der modernen Individualpsychologie dar und berücksichtigt dabei bestehende Verbindungen zur Psychoanalyse sowie aktuelle Forschungsergebnisse der Neurowissenschaften. Das Werk richtet sich an PsychotherapeutInnen, PsychologInnen, ÄrztInnen sowie an Individualpsychologie interessierte KulturwissenschaftlerInnen.“

 

Verlag über das Buch, Umschlag- bzw. Klappentext

 

Weitere Informationen zum Buch

 

Bernd Rieken, Brigitte Sindelar, Thomas Stephenson
Psychoanalytische Individualpsychologie in Theorie und Praxis
Psychotherapie, Pädagogik, Gesellschaft
Gebundene Ausgabe
1. Auflage, 483 Seiten
ISBN-10: 3709104645
ISBN-13: 978-3709104644
Springer Verlag 2011

 

Bernd Rieken

 

Bernd Rieken ist Professor für Psychotherapiewissenschaft (PTW) und Leiter der Abteilung Doktoratsstudium PTW an der Sigmund Freud-Privat­uni­ver­si­tät Wien (SFU). Nach seiner Habilitation im Jahre 2005 war er als Privatdozent für Europäische Ethnologie an der Universität Wien und als Vertretungsprofessur am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie der Ludwig-Maximilians-Universität München tätig. Bernd Rieken ist freiberuflicher Psychotherapeut und Lehrtherapeut für Individualpsychologie an der SFU.

 

Brigitte Sindelar

 

Brigitte Sindelar ist klinische Psychologin, individualpsychologische Psychotherapeutin, Lehrtherapeutin für Individualpsychologie sowie Lehrende an der Sigmund Freud-Privatuniversität Wien (SFU) im Studiengang Psychotherapiewissenschaften. In den Jahren von 2006 bis 2008 baute sie die psychotherapeutische Ambulanz für Kinder und Jugendliche an der SFU auf, welche sie auch leitete. Brigitte Sindelar leitet außerdem  eine psychotherapeutische Lehrpraxis in Wien.

 

Thomas Stephenson

 

Thomas Stephenson ist klinischer Psychologe und Psychotherapeut (Individualpsychologische Analyse), Dozent für Psychoanalytische Pädagogik sowie Sonder- und Heilpädagogik am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien. Er ist außerdem als Assistenzprofessor und stellvertretender Leiter des Departments Psychotherapiewissenschaft an der Sigmund Freud-Privatuniversität Wien (SFU) tätig (Doktoratsstudiengang Psychotherapiewissenschaft) tätig.

 

Weitere Informationen und Pressekontakt

 

SpringerWienNewYork
Springer-Verlag GmbH
Presse & PR
Veronika Werkner, BA
Sachsenplatz 4-6
1201 Wien
Austria

Tel. +43 1 330 24 15–257
Fax +43 1 330 24 26–62

veronika.werkner@springer.at

http://www.springer.at

 

 

 

 

30
Sep
11

18 Antworten auf die Frage nach dem Glück

Siegfried Reusch (Hrsg.)„18 Antworten auf die Frage nach dem Glück. Ein philosphischer Streifzug“ – Neuerscheinung von Siegfried Reusch (Hrsg.) im S. Hirzel Verlag

Was ist für Sie Glück? Auf diese Frage gibt es so viele Antworten, wie es Menschen gibt. Denn jeder beantwortet sie sehr persönlich, vor allem, wenn es um das „kleine“ private Glück geht. Der Philosoph Siegfried Reusch hat 18 Menschen gebeten, ihre Philosophie des Glücks aufzuschreiben – die spannenden und sehr unterschiedlichen Ansätze des Buches „Glück“, erschienen im Hirzel Verlag, regen (neue) Denk-Wege an, lenken den Blick auf allzu oft Vernachlässigtes oder bringen die Glücksbegriffe anderer Zeiten und großer Denker näher.

Dass Geld besser ist als sein Ruf, behauptet Edgar Dahl, natürlich, um danach diese Annahme genau unter die philosophische Lupe zu nehmen. Der Philosoph Maximilian Forschner stellt „Glückstheorien der Antike“ mit Aristoteles, Epikur oder Stoa vor, Annemarie Pieper beschäftigt sich mit „Sisyphos im Glück“ und Rüdiger Safranski denkt über „Lebenskunst im Anschluss an Nietzsche“ nach. Ob „Glück und Faulheit“ nah beieinander liegen, erkundet Schriftsteller und Künstler Goedart Palm und die Theologin Regina Ammicht Quinn fragt nach „Glück als Ernst des Lebens“.

Mit „Pech gehabt!“ geht Biologe und Philosoph Rüdiger Vaas ans scheinbar andere Ende des Glücks und der Bergsteiger Reinhold Messner plädiert für „Die Eroberung des Nutzlosen“. Zwei Interviews – mit dem Spitzenkoch Vincent Klink und dem Philosophen Günther Bien – runden den philosophischen Streifzug durch den Garten des Glücks ab. Klink spricht u. a. über gutes Leben, natürlich über das Kochen und den Genuss oder das Glück der Siesta. Und Bien gibt mit auf den Weg: „Glück ist nicht das Ziel, sondern der Lohn“.

 

Verlag über das Buch, Umschlag- bzw. Klappentext

 

Weitere Informationen zum Buch

 

Siegfried Reusch (Hrsg.)Siegfried Reusch (Hrsg.)
18 Antworten auf die Frage nach dem Glück
Ein philosphischer Streifzug
1. Auflage, 232 Seiten
Gebundene Ausgabe
ISBN-10: 3777621439
ISBN-13: 978-3777621432
S. Hirzel Verlag 2011

 

Siegfried Reusch

 

Siegfried Reusch ist Doktor der Philosophie und studierter Chemiker. Seit 1995 gibt er das Journal für Philosophie, „der blaue reiter“, mit heraus und fungiert als dessen Chefredakteur. Darüber hinaus ist er als Verleger des Philosophie-Verlags „der blaue reiter“ und Publizist tätig.

 

S. Hirzel Verlag

 

Der S. Hirzel Verlag (SHV) wurde 1853 von Salomon Hirzel in Leipzig gegründet und war von Anfang an eng mit der Herausgabe des Deutschen Wörterbuches von Jacob und Wilhelm Grimm verbunden. Der Verlag veröffentlicht außerdem wissenschaftliche Werke, vor allem auf den Gebieten der Chemie, Physik und Philosophie, sowie Sachbücher mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt und Gesundheitsratgeber. Bei Hirzel erscheinen u.a. die Zeitschriften Acta Acustica united with Acustica (The Journal of the European Acoustics Association),  ZfDA – Zeitschrift für Deutsches Altertum und Deutsche Literatur, Universitas – Orientierung in der Wissenswelt und das Literaturblatt Baden-Württemberg.

 

Kontakt und weitere Informationen

 

S. Hirzel Verlag
Birkenwaldstr. 44
70191 Stuttgart

Tel.:    0711 2582-0
Fax:    0711 2582-390

service@hirzel.de

http://www.hirzel.de

 

Pressekontakt

 

Franziska Schramm & Katrin Schmidt
Literaturtest
Monbijouplatz 10
10178 Berlin

Tel.: +49 (0)30-531-4070-18
Fax: +49 (0)30-531-4070-99

schramm@literaturtest.de
schmidt@literaturtest.de

http://www.literaturtest.de

 

 

 

 

05
Sep
11

Wie man trotz Gentests, Beipackzetteln und Röntgenbildern gesund bleibt

„Nocebo: Wer’s glaubt wird krank. Wie man trotz Gentests, Beipackzetteln und Röntgenbildern gesund bleibt“ – Neuerscheinung von Magnus Heier bei Hirzel Verlag.

„Symptome aus dem Internet – der Neurologe Dr. Magnus Heier erklärt in seinem Buch „Nocebo – Wer’s glaubt wird krank“ wie man trotz Gentests, Beipackzetteln und Röntgenbildern gesund bleibt.

Niemand geht so oft zum Arzt wie wir Deutschen. Regelmäßige Check-ups und Vorsorgeuntersuchungen vermitteln uns das Gefühl von Sicherheit und Gesundheit. Anders sieht es aus, wenn wir uns selbst behandeln: Wer im Internet nach den Ursachen für Kopfschmerzen sucht, landet schnell bei Forumseinträgen über Hirntumore. Sind wir ein Volk von Hypochondern?

 

  • Warum muntern uns rosafarbene Pillen auf?
  • Was steckt hinter einem Cyberchonder?
  • Und welche Viren stecken hinter der „Dienstagskrankheit“?

 

Heier legt den Finger in die Wunde und zeigt klar, wie unser Wohlbefinden durch Internetrecherche, Medizinsendungen im Fernsehen oder Ratgeber in Zeitungen manipuliert werden kann. Er fokussiert ein in der Wissenschaft bisher wenig beachtetes Phänomen – den Nocebo-Effekt. Wo das bekannte Placebo durch die reine Kraft der Gedanken das gesundheitliche Befinden bessert, wirkt das Nocebo in die entgegengesetzte Richtung. Der Neurologe bringt es auf den Punkt: „Die Erwartung kann gesund machen – aber eben auch krank.“ Mit einem Exkurs in die Funktionsweise des menschlichen Gehirns führt der Autor uns in die spannende Macht des Glaubens ein und verdeutlicht anhand aktueller Studien, wie leicht unser Geist und unser Körper zu beeinflussen sind. Es reicht oft schon das Lesen eines Beipackzettels (Nebenwirkungen!) und uns wird schwummrig…

Viele Beispiele aus dem Praxisalltag und Dr. Heiers leichte Art zu schreiben machen aus dem Ratgeber-Buch eine spannende Lektüre. Gekonnt setzt der Neurologe sein Fachwissen ein und versteht es, mit seinem Buch ein breites Zielpublikum anzusprechen.“

 

Verlag über das Buch, Umschlag- bzw. Klappentext

 

Weitere Informationen zum Buch

 

Magnus Heier
Nocebo: Wer’s glaubt wird krank
Wie man trotz Gentests, Beipackzetteln und Röntgenbildern gesund bleibt
Mit Cartoons von ⒸTOM
1. Auflage, 133 Seiten, 21 s/w Abb.
ISBN-10: 3777621471
ISBN-13: 978-3777621470
S. Hirzel Verlag 2011

 

Magnus Heier

 

Dr. Magnus Heier, Jahrgang 1963, ist Facharzt für Neurologie, Wissenschaftsjournalist und Autor der wöchentlichen Kolumne „Aus der Praxis“ im Magazin des „Kölner Stadtanzeiger“. Darin beschreibt er u. a., warum uns Glück süchtig macht und das Gehirn gute Musik oder teure Weine liebt.

 

S. Hirzel Verlag

 

Der S. Hirzel Verlag (SHV) wurde 1853 von Salomon Hirzel in Leipzig gegründet und war von Anfang an eng mit der Herausgabe des Deutschen Wörterbuches von Jacob und Wilhelm Grimm verbunden. Der Verlag veröffentlicht außerdem wissenschaftliche Werke, vor allem auf den Gebieten der Chemie, Physik und Philosophie, sowie Sachbücher mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt und Gesundheitsratgeber. Bei Hirzel erscheinen u.a. die Zeitschriften Acta Acustica united with Acustica (The Journal of the European Acoustics Association),  ZfDA – Zeitschrift für Deutsches Altertum und Deutsche Literatur, Universitas – Orientierung in der Wissenswelt und das Literaturblatt Baden-Württemberg.

 

Kontakt und weitere Informationen

 

S. Hirzel Verlag
Birkenwaldstr. 44
70191 Stuttgart

Tel.:    0711 2582-0
Fax:    0711 2582-390

service@hirzel.de
http://www.hirzel.de

 

Presse-Kommunikation

 

Katrin Schmidt
Literaturtest
Monbijouplatz 10
10178 Berlin

Tel.: +49 (0)30-531-4070-20
Fax: +49 (0)30-531-4070-99

schmidt@literaturtest.de
http://www.literaturtest.de

 

 

 

 

22
Aug
11

Neues Buch zur spannenden Suche nach der Formel des Menschen

Alle bedeutenden Anthropologen des 20. Jahrhunderts in einem Band

„Als Phineas Cage am 13. September 1848 zur Arbeit ging, hätte man ihn vermutlich noch als Kumpel-Typ bezeichnet: Freundlich, zuverlässig und ruhig. Einige Wochen später war Cage reizbar, unfreundlich und unberechenbar. Am besagten Tag bohrte sich bei einem Sprengstoffunfall eine Eisenstange in Cages Kopf. Trotz der Schäden an seinem Gehirn war er in Sprache, Bewegungen und Erinnerungsvermögen nicht beeinträchtigt. Doch dann setzen die Persönlichkeitsveränderungen ein – für die behandelnden Mediziner ein Rätsel, das vor existentielle Fragen stellt: Was macht den Menschen im Innersten aus? Gibt es einen Unterschied zwischen dem gut funktionierenden organischen „Material“ und einem eigentlichen menschlichen „Wesen“? Wie führende Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts diese und ähnliche Fragen im Grenzbereich zwischen Medizin, Philosophie und Psychologie diskutiert haben, trägt das soeben bei Springer Medizin erschienene Buch Wer sind wir? Ideen und Theorien für die Formel des Menschen zusammen.

„Jeder fragt sich irgendwann einmal: Wer bin ich? Was macht den Menschen aus?“, vermutet Renate Scheddin, Director Books bei Springer Medizin. „Besonders die Fortschritte in den Lebenswissenschaften machen die Beantwortung dieser Fragen nicht einfacher“, fügt sie hinzu. So wird das Wissen um den menschlichen Organismus zwar immer detailierter und feiner, aber einem Bundestagsabgeordneten beispielsweise half dies allein auch nicht weiter, als bei der Abstimmung zur Präimplantationsdiagnostik Stellung zu der Frage bezogen werden musste: Wann fängt menschliches Leben an? Scheddin ergänzt: „Eine abschließende Antwort auf diese Fragen kann das Buch auch nicht geben, aber allein die unterschiedlichen Versuche sind so vielfältig und spannend wie die Menschen, die sich darüber Gedanken gemacht und darüber geschrieben haben.“

Der Leser erhält einen Einblick in Leben und Schaffen von 35 Personen aus Philosophie, Psychologie, Psychiatrie und Medizin, die sich mit medizinisch-philosophischer Anthropologie beschäftigt haben. Die Kurzbiografien und Übersichten über das jeweilige Werk werden ergänzt durch eine abschließende Einschätzung des Autors über den Stellenwert der Arbeit für die Suche nach der Formel des Menschen. Durch die Vielfalt an Biografien bewegt sich das Buch nicht nur in dem Spannungsfeld zwischen Medizin und Philosophie mit ihren jeweils eigenen Herangehensweisen, sondern ist auch eine kompakte Sammlung von philosophischen Grundrichtungen. Neben bekannten Namen der Philosophie, wie Edmund Husserl oder Jean-Paul Sartre, findet sich in dem Buch auch Personen, deren Wirken man vordergründig mit anderen Disziplinen in Verbindung bringt, wie z.B. Sigmund Freud, Simone de Beauvoir oder Eric Kandel.“

 

Verlag über das Buch, Umschlag- bzw. Klappentext

 

Weitere Informationen zum Buch

 

Gerhard Danzer
Wer sind wir?
Anthropologie im 20. Jahrhundert
Ideen und Theorien für die Formel des Menschen
1. Auflage, 500 Seiten
Gebundene Ausgabe
ISBN-10: 3642169929
ISBN-13: 978-3642169922
Springer Verlag 2011

 

Gerhard Danzer

 

Professor Dr. Gerhard Danzer ist Spezialist für Psychosomatik und Anthropologie und Chefarzt im Akademischen Lehrkrankenhaus der Charité Berlin. Er ist Facharzt für Innere und Psychosomatische Medizin und Doktor der Philosophie. Seine interdisziplinäre Erfahrung hat Prof. Ganzer als Autor von zahlreichen Büchern zu Philosophie, Medizin, Psychologie und Kulturanalyse eingebracht.

 

Weitere Informationen und Pressekontakt

 

Claudia Funke
Springer Medizin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Springer-Verlag GmbH
Tiergartenstr. 17
D-69121 Heidelberg

tel   +49 62 21 / 487 – 83 97
fax  +49 62 21 / 487 – 683 97

claudia.funke@springer.com
http://www.springer.com

 

 

 

 

17
Jun
11

Wieder selbstbestimmt aktiv werden

Erfolgreich gegen Depression und Angst Wirksame Selbsthilfe. Anleitungen Schritt für Schritt. Fallbeispiele und konkrete TippsWenn der „Quatschi“ mal wieder spinnt – hin zu einem proaktiven Umgang mit Depression und Angst

„Psychische Erkrankungen machen beunruhigende Schlagzeilen: die Menge an verordneten Antidepressiva hat sich im letzten Jahrzehnt verdoppelt, Depressionen werden laut WHO bis zum Jahr 2020 die zweithäufigste Volkskrankheit sein, die durchschnittliche Fehlzeit bei einer psychischen Erkrankung beträgt 23 Tage. Während die Zahl der Betroffenen zunimmt, stehen die passenden Therapieplätze nicht immer gleich zur Verfügung. Dabei kann ein frühzeitiges Eingreifen die Erkrankung oft aufhalten oder sogar ganz heilen. Anleitung zur Selbsthilfe ist hier gefragt. Mit dem Buch „Erfolgreich gegen Depression und Angst“ gibt Springer Medizin Betroffenen einen Leitfaden an die Hand, wie sie erfolgreich gegen ihre Krankheit angehen können – als Ergänzung zu oder auch ganz ohne Therapie.

„Dieser Selbsthilfetitel ist in seiner differenzierten Beschreibung von Depression und Angst nicht nur sehr präzise, sondern zugleich ansteckend und belebend“, so Monika Radecki, Senior Editor im Bereich Buch Medizin/Psychologie von Springer Medizin. „Betroffene erhalten leicht lesbare und sofort umsetzbare Hilfestellung“, fügt sie hinzu. „Auch für diejenigen, denen das Lesen vielleicht gerade schwerfällt, ist gesorgt: Als Allround-Service gibt es eine Kurzversion des Buches als Hörtext.“ Dieser kann unter http://www.hoeren.psychosynergetik.de kostenlos heruntergeladen werden.

Der Autor baut zunächst Vertrauen in die eigenen Heilungschancen auf, indem er Informationen zu den Erkrankungen gibt und darüber aufklärt, dass und wie man Einfluss auf die eigene Gefühlswelt nehmen kann. Fallbeispiele und Übungsaufgaben beschreiben den Weg dorthin. Eine Übung ist, aus dem eigenen Eskalationsdenken die Luft heraus zu lassen: Den „Quatschi“ nennt das Buch diese oftmals automatisiert ablaufenden destruktiven Denkabläufe. Anhand ausführlicher und einfach ausführbarer Aufgabenstellungen lernt der Leser, stattdessen die positiven und gesunden Anteile der eigenen Psyche zu stärken. Der Weg dorthin bleibt über konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitungen immer überschaubar. Vorrangiges Ziel ist es, den Leser zur wirksamen Selbsthilfe zu bewegen, ihn sozusagen zu seinem eigenen Therapeuten auszubilden.“

 

Verlag über das Buch, Umschlag- bzw. Klappentext

 

Weitere Informationen zum Buch

 

Erfolgreich gegen Depression und Angst Wirksame Selbsthilfe. Anleitungen Schritt für Schritt. Fallbeispiele und konkrete TippsDietmar Hansch
Erfolgreich gegen Depression und Angst
Wirksame Selbsthilfe. Anleitungen Schritt für Schritt.
Fallbeispiele und konkrete Tipps
1. Auflage, 186 Seiten
ISBN-10: 3642041205
ISBN-13: 978-3642041204
Springer Verlag 2011

 

Dr. med. Dietmar Hansch

 

Dr. med. Dietmar Hansch, Facharzt für Innere Medizin/Psychotherapie, ist Leitender Arzt des Burnout-Zentrums an der Klinik Wollmarshöhe in Bodnegg. Bereits im Studium mit Medizin, Physik und Philosophie interdisziplinär ausgerichtet, entwickelte er ein Selbsthilfekonzept, welches verschiedenste Wissensbausteine unter anderem aus Synergetik, Evolutionstheorie, Verhaltensbiologie und Hirnforschung integriert. Dietmar Hansch ist Autor zahlreicher Bücher und wissenschaftlicher Veröffentlichungen.

 

Weitere Informationen und Pressekontakt

 

Claudia Funke
Springer Medizin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Springer-Verlag GmbH
Tiergartenstr. 17
D-69121 Heidelberg

tel   +49 62 21 / 487 – 83 97
fax  +49 62 21 / 487 – 683 97

claudia.funke@springer.com

http://www.springer.com

 

 

 

 

12
Apr
11

Die Versöhnung von Wissenschaft und Spiritualität

Perspektiven einer aufgeklärten Spiritualität Aufklärung und Erleuchtung – ein Begriffspaar, das polarisiert! Auf den Spuren von Ken Wilbers Integraler Philosophie gelingt die Synthese, denn sie zeigt, wie Wissen und Weisheit EINE Wirklichkeit formen.

Das Denken der Moderne hat die Spiritualität an die Ränder seines rationalen Universums verbannt. Die Postmoderne begegnet diesem Erfahrungsvakuum mit einer Rehabilitierung des mystischen Erlebens. Was bleibt, ist der Widerspruch zwischen subjektivem und objektivem Erkennen. Michael Habecker und Sonja Student, zwei der prägenden Protagonisten der integralen Bewegung in Deutschland, illustrieren mit Feingefühl und Verstand, wie sich dieser Jahrhunderte währende Kulturkampf überwinden lässt.

Wissenschaft und spirituelle Erfahrung – zwei Perspektiven der EINEN Welt

Jede Epoche der Menschheitsgeschichte hat(te) ihren spezifischen Erkenntnisgewinn, den sie zu unserem heutigen Wissensstand beiträgt, doch ein Blick auf die Historie zeigt: Jedes Zeitalter neigt(e) auch dazu, das aktuelle Wissen zu verabsolutieren. Der Preis, den wir dafür zahlen, ist hoch, denn dieser beschränkte Blickwinkel schneidet uns ab von der Erfahrung und dem Erkennen des großen Ganzen.

Ein Mystiker wie Meister Eckhart wurde von der Kirche verfolgt, weil er dem göttlichen Machtmonopol die individuelle Erfahrung entgegenhielt. Die Aufklärung wiederum erteilte diesem mystischen Erleben eine wissenschaftliche Absage und verabsolutierte ihr Paradigma der Objektivität. Heute wissen wir dank der Neurowissenschaften mehr über das menschliche Gehirn als je zuvor – doch der Mensch mit seiner persönlichen Erfahrungswelt gerät dabei immer mehr in den Hintergrund.

Eine komplexe Welt braucht einen integralen Blick

Sonja Student und Michael Habecker bringen auf Basis des Integralen Methodologischen Pluralismus die getrennten Perspektiven wieder zusammen und zeigen, dass Persönliches und Objektives, spirituelle Erfahrung und wissenschaftliche Erkenntnis gemeinsam unsere Wirklichkeit formen. So offenbart das Puzzle des Lebens seine ursprüngliche Vielfalt und lässt uns unseren Platz in der Welt endlich finden – als fühlende, denkende und handelnde Wesen mit einer einzigartigen Gestaltungsfähigkeit.

 

Verlag über das Buch, Umschlag- bzw. Klappentext

 

Stimmen zum Buch

 

Das Buch bietet umfangreiche wissenschaftliche Einsichten, ausführliche Beobachtungen, inspirierende Gedanken sowie einen umfassenden Überblick über die essenziellen Themenbereichen der integralen Bewusstseinsforschung. Es liest sich wie eine philosophische Studie und eine geistige Inspiration über Liebe, Freiheit und Friede gleichzeitig.

Albert Metzler | Platinum News

Ein wichtiges und brandaktuelles Buch über aufgeklärte Spiritualität, das ich mit ganzem Herzen aufs Wärmste empfehle. Ein absolutes Muss!

Ken Wilber

Es ist entscheidend, dass wir der Komplexität der heutigen Zeit mit einem erwachten Bewusstsein begegnen. Dieses Buch leistet dazu einen wichtigen Beitrag.

Terry Patten | Co-Autor von „Integral Life Practice“

Ein überzeugendes Plädoyer für eine aufgeklärte Weltsicht und ein differenziertes Bild der menschlichen Erfahrungswirklichkeit.

Susanne R. Cook-Greuter | Integral Institute und Ehrenvorsitzende der DIA–Die Integrale Akademie

 

Ein Plädoyer für ein bewusstes und erfülltes Leben: Voll in der Welt – frei von der Welt! Empfohlen von Ken Wilber, dem Begründer der Integralen Philosophie.

 

Weitere Informationen zum Buch

 

Perspektiven einer aufgeklärten SpiritualitätMichael Habecker, Sonja Student
Wissen, Weisheit, Wirklichkeit
Perspektiven einer aufgeklärten Spiritualität
Auflage, 205 Seiten
Gebundene Ausgabe
ISBN-10: 3899013514
ISBN-13: 978-3899013511
J. Kamphausen Verlag 2011

 

Michael Habecker

 

Michael Habecker, *1953, Gitarrenpädagoge, Musiker, Autor, Heilpraktiker und Seminarleiter. Beschäftigt sich seit 1985 mit dem Werk von Ken Wilber. Mitübersetzer von Wilbers „Integraler Psychologie“, Autor von „Ken Wilber – eine integrale (R)EVOLUTION“ sowie von zahlreichen Artikeln zu Wilbers Werk. Kontakt: Michael.Habecker@t-online.de

 

Sonja Student

 

Sonja Student, *1953, Journalistin und Geschäftsführerin der Kommunikationsagentur KiKo in Frankfurt am Main. Engagiert sich für Kinderrechte und Demokratie. Beschäftigt sich seit 1986 mit dem Werk von Ken Wilber, Mitglied im Vorstand des Integralen Forums und der Integralen Initiative Frankfurt, Ko-Initiatorin der DIA–Die Integrale Akademie. Kontakt: Sonja.Student@ii-frankfurt.de

 

J. Kamphausen Verlag

 

Führt dieses Werk zur „Meisterschaft im Leben“? Hilft es, Lebenskunst zu entwickeln? Das sind die Fragen, die J.Kamphausen bei der Auswahl seiner Titel leiten. „Meisterschaft“ gilt dabei nicht als ein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad der Offenheit gegenüber dem Leben in seiner Vielfalt. Jeder Mensch nähert sich auf seinem Entwicklungsweg seinen Stärken, Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit, seinem Glück und seiner Essenz. Mit seinen Veröffentlichungen möchte der Verlag diese Bewegung inspirierend und unterstützend begleiten.

Seine erfolgreichsten Autoren sind u.a. Eckhart Tolle, Neale Donald Walsch, ColinTipping, David Deida, Willigis Jäger, Eva-Maria Zurhorst, Stephen Levine, Maharishi Mahesh Yogi, Ron Smothermon, Ramesh Balsekar und Sri Nisargadatta Maharaj. In der Mediengruppe* steht J. Kamphausen für profundes Wissen und Know How bei der Entwicklung von Selbstkompetenz, innerer Freiheit und sozialer Verantwortung.

 

J. Kamphausen Mediengruppe

 

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow und LebensBaum sowie der Tao Cinemathek wurde 1983 in Bielefeld gegründet und beschäftigt heute 20 feste und freie Mitarbeiter. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 700 Titel aus den Themenbereichen Spiritualität, ganzheitliche Gesundheit und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen von bis zu 450.000 Exemplaren.

 

Weitere Informationen und Pressekontakt

 

Dr. Nadja Rosmann
J.Kamphausen Mediengruppe
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Hofheimerstraße 21A
65719 Hofheim

Fon +49 (0)6192 206 82 58
Fax +49 (0)1805 06 03 34 97 31

nadja.rosmann@j-kamphausen.de

http://www.weltinnenraum.de

 

 

 

 




Platinum News | Home

Platinum News

Hier können Sie die aktuellen Platinum News per E-Mail kostenfrei abonnieren. Bitte melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail zu unserem Newsletter an.

Schließe dich 5.472 Followern an

Platinum News | Aktuell

Platinum News | Promotion

Eventure Group GmbH Ihre PromotionAgentur in Franfurt und München

Platinum News | Online Shop

Platinum News | Online Shop

Platinum News | Archiv

Platinum News | Tag Monat Jahr

Oktober 2019
M D M D F S S
« Okt    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Platinum News | Meistgelesen

Platinum News | Special

Ozeane Geheimnisvolle Meereswelten verstehen und schützen

Platinum News | Now Online

  • 91.887 Visitors

Platinum News | Medientipp

E. Schrott, H.P.T. Ammon: Heilpflanzen der ayurvedischen und der westlichen Medizin: Eine Gegenüberstellung

Hier können Sie die aktuellen Platinum News per E-Mail kostenfrei abonnieren. Bitte melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail zu unserem Newsletter an.

Schließe dich 5.472 Followern an

Platinum News | Redaktion on Twitter

Platinum News | Follow us

Follow Platinum News on twitter

Platinum News | Surftipp

Tzolkin. Die verborgene Ordnung der Zeit

%d Bloggern gefällt das: